Welttournee:
Schauen Sie sich mit uns live an, wie Sie mit dem Secure Enterprise Browser von Menlo den Angreifern einen Schritt voraus sind
Icon Rounded Closed - BRIX Templates

Sicherheit im Browser

Der Browser ist die Anwendung, ohne die Unternehmen nicht leben können, aber er ist ein blinder Fleck für gängige Sicherheitskontrollen. Als die am häufigsten verwendete Geschäftsanwendung ist der Browser zum Hauptziel von Bedrohungsakteuren geworden. Die Browsersicherheit ermöglicht es Unternehmen, ihre wichtigsten Unternehmensressourcen zu schützen.

__wf_reserviert_dekorativ

In den letzten zehn Jahren hat die digitale Transformation unsere Arbeitsweise grundlegend verändert. Kritische Geschäftsprozesse sind in browserbasierten Anwendungen gelandet: Von der Geschäftskommunikation über das Lieferkettenmanagement bis hin zur Produktivität der Endbenutzer findet alles im Browser statt. Diese erhöhte Browsernutzung hat ihn zu einem attraktiven Ziel gemacht.

Die Browsersicherheit identifiziert und blockiert proaktiv Bedrohungen aus dem Internet und eliminiert Risiken, bevor sie den Endpunkt erreichen und Zugriff auf Unternehmensnetzwerke erhalten. Dies wird erreicht, indem sie in Echtzeit Einblick in das browserspezifische Verhalten bietet und Berichte über das Verhalten von Browsern bietet und bei Bedarf dynamische Richtlinien durchsetzt. Aufgrund dieser Funktionen kann die Browsersicherheit browserbasierte Angriffe verhindern und die IT-Effizienz verbessern, indem komplexe Richtlinien für den Webzugriff und Berge von Support-Tickets entfernt werden.

Laut Forrester verbringen Unternehmensanwender bis zu 75% ihres Arbeitstages in ihrem Webbrowser. Bedrohungsakteure zielen jetzt bei acht von zehn Versuchen auf den Browser ab, um sich den ersten Zugriff auf Ihr Unternehmen zu verschaffen. Die Kompromittierung des Browsers und der Benutzer oder der Endbenutzergeräte ist oft der erste Schritt bei einem Angriff auf das größere Unternehmensnetzwerk. Dieser Trend verstärkt sich mit der breiten Akzeptanz von Cloud-Diensten und Software-as-a-Service (SaaS) -Anwendungen sowie dem Wachstum der Belegschaft im Homeoffice. Diese Änderungen erhöhten die Browsernutzung weiter. Infolgedessen stehen Unternehmen aufgrund der zunehmenden Browser-Angriffsfläche vor wachsenden Herausforderungen, ihren Browser, ihre Benutzer und Daten zu schützen.

Aktuelle Lösungen reichen nicht aus, um Unternehmen zu schützen. Zu viele Unternehmen verlassen sich auf bestehende netzwerkbasierte Sicherheitskontrollen, um sich vor ausweichenden Schadprogrammen und Zero-Hour-Phishing-Angriffen zu schützen, aber ihnen fehlt der Einblick in browserbasierte Aktivitäten, was letztlich zu Sicherheitslücken führt. Was Unternehmen wirklich benötigen, ist eine umfassende Browser-Sicherheitslösung, die alle Aspekte der Browsersicherheit abdeckt und einen effektiveren Ansatz bietet, um der sich entwickelnden Landschaft von Cyberbedrohungen entgegenzuwirken.

Wie funktioniert Browser Security?

Der Browser dient als Einstiegspunkt für Angriffe aus dem Internet, als Ausgangspunkt für Datenlecks und als Verbindungskanal für den Zugriff auf SaaS und private Anwendungen. Mehr als 98% der Angriffe stammen laut Gartner, wobei 80% davon auf Browser von Endbenutzern abzielen. Um Ihren Browser effektiv zu schützen, ist es wichtig, die spezifischen Anforderungen Ihres Unternehmens zu priorisieren und die wichtigsten Funktionen von Browser Security zu nutzen. Dieser Ansatz eignet sich hervorragend für die Bekämpfung von Bedrohungen, die auf Browser, Benutzer und Anwendungen in größerem Umfang abzielen.

Ein starker Browser-Sicherheit Der Ansatz lässt sich in drei Säulen unterteilen, von denen jede über wichtige Funktionen und Anwendungsfälle verfügt, die für den Schutz der Benutzer, die Sicherheit des Unternehmens und die Aufrechterhaltung einer guten Benutzererfahrung sowohl für den Administrator als auch für den Endbenutzer von entscheidender Bedeutung sind:

  • Den Browser verwalten
  • Den Benutzer schützen
  • Zugriff und Daten sichern

Verwaltung des Browsers mit flexiblen Richtlinienkontrollen und Berichtsfunktionen

Browsermanagement ist kein neuartiges Konzept, aber es war in der Vergangenheit eine schwierige Aufgabe. Unternehmen verfügen nicht über die Tools und das Wissen, um den Browser effektiv zu verwalten — mit Richtlinienkontrollen und Einblick in die Browseraktivitäten. Richtlinien haben lange Zeit nur eingeschränkten Zugriff auf Websites und Gruppen unerwünschter URLs. Heutzutage unterstützen Browser eine Vielzahl zusätzlicher Funktionen, die ein Risiko darstellen und möglicherweise nicht benötigt werden, damit ein Benutzer seine Rolle erfüllen kann. Bekannte Browser wie Microsoft Edge und Google Chrome bieten Hunderte von steuerbaren Parametern. Selbst mit einem zentralisierten Verwaltungstool müssen fundierte Kenntnisse über diese Vielzahl von Einstellungen entwickelt werden, um die Browsersicherheit effektiv zu verwalten.

In letzter Zeit sind einige Ersatzbrowser eingetroffen. Diese Ersatzprodukte sollen führende Browser ersetzen und Benutzer dazu zwingen, ihre Arbeitsgewohnheiten und Geschäftsprozesse zu ändern. Diese Browser mit eingeschränktem Verwendungszweck basieren in der Regel auf derselben Kerntechnologie wie weit verbreitete Browser und müssen separat verwaltet werden. Das Hinzufügen eines Ersatzbrowsers und die Erweiterung des Umfangs der Verwaltungsaufgabe können die Verwaltung des Browsers als Unternehmensressource erschweren. Selbst sicherheitsbewusste Unternehmen konzentrieren sich in der Regel nur auf einen grundlegenden Satz von Browser-Konfigurationsparametern. Viele legen lediglich Anforderungen für Browser-Softwareupdates fest, die vor Sicherheitslücken in lokalen Browsern schützen, und nichts weiter. Erfahrene Teams verwalten die erlaubten Erweiterungen und sorgen dafür, dass der Browser in der erforderlichen Konfiguration bleibt. Die Entwicklung der optimalen Konfigurationen erfordert Arbeit. Bewährte Methoden bei der Browserverwaltung empfehlen die Konfiguration vieler Parameter, um die Browsersicherheit zu optimieren. Das Generieren und Verwalten des Mindestsatzes ist eine große Aufgabe. Die konsistente Durchsetzung von Sicherheitsrichtlinien in allen Browsern, die eine Verbindung zu einem Unternehmen herstellen, ist für die Aufrechterhaltung einer soliden Sicherheitslage von entscheidender Bedeutung, aber die Aufgabe ist so umfangreich, dass viele Teams einfach keine Zeit haben.

Schutz des Benutzers vor allen browserbasierten Angriffen

Der Schutz des Benutzers vor dem zunehmenden Spektrum ausgeklügelter Bedrohungen ist der Kern der Browsersicherheit. Unternehmen müssen ihre Benutzer vor allen Angriffen schützen, die auf Sicherheitslücken im Browser abzielen, indem sie Einblick in jede Websitzung gewähren und eine dynamische Durchsetzung von Richtlinien in Echtzeit ermöglichen. Eine effektive Lösung muss browserorientierte Angriffe proaktiv abwehren:

  • Ausnutzen von Browser-Sicherheitslücken
  • Ausweichende Malware-Downloads, einschließlich Ransomware
  • Phishing-Versuche, wobei der Schwerpunkt auf Zero-Hour-Phishing-Schutz liegt

Die Einführung neuer Browserfunktionen führt zu einer Reihe neuer potenzieller Sicherheitslücken, die von böswilligen Akteuren ausgenutzt werden können. Von November 2022 bis November 2023, Google 175 Probleme mit hohem und kritischem Schweregrad in Chrome wurden behoben. Microsoft Edge und seine Enterprise-Browser-Variante sowie Ersatzbrowser setzen auf Chromium. Diese Sicherheitslücken betreffen die gesamte Palette von Browsern. Einige dieser Sicherheitslücken ermöglichen es einem Angreifer, beliebigen Code auszuführen, der von einer bösartigen Website stammt. Angreifer untersuchen ständig die Angriffsflächen des Browsers und decken schlummernde Sicherheitslücken auf.

Trotz der Risiken stammen laut dem Threat Research-Team von Menlo Labs heute über 25% der Seiten, die von Unternehmensnutzern geladen werden, von Browsern, die zwei oder mehr Hauptversionen hinter der aktuellen Chrome-Version zurückliegen, wodurch sie offengelegten Sicherheitslücken mit hohem Schweregrad ausgesetzt sind. Gleichzeitig entwickeln Angreifer ihre Malware- und Phishing-Techniken weiter, sodass die Verteidiger ihre Erkennungslogik und Signaturdatenbanken kontinuierlich aktualisieren müssen, da diese sich weiterentwickelnden Angriffe Webbrowser als Eintrittspunkte bevorzugen. Der Schutz von Benutzern vor ausweichenden Bedrohungen, die auf den Browser abzielen, war noch nie so wichtig für den Schutz des Unternehmens und der Endgeräte der Benutzer.

Schutz der Anwendungen und Daten, um böswillige Aktivitäten und Datenlecks zu verhindern

IT- und Sicherheitsteams müssen Anwendungen und die zugehörigen Daten schützen, um das Durchsickern vertraulicher Informationen zu verhindern. Sie müssen auch ihre eigenen Systeme, Anwendungsserver und SaaS-Anwendungen vor böswilligen Clients schützen. Browser und der Zugriff auf die Anwendungen, die Benutzer für ihre Geschäftstätigkeit benötigen, stellen ein erhöhtes Risiko dar, sind aber für den Betrieb eines Unternehmens erforderlich.

Ältere Web- und SaaS-Anwendungen haben keine präzise Kontrolle über die Offenlegung vertraulicher Daten, sodass eine zusätzliche Ebene zur Inhaltsfilterung erforderlich ist. Die Konfiguration dieser Kontrollen kann für jede Anwendung eine Herausforderung sein und die Sicherheitsteams vor Schwierigkeiten stellen.

Eine Browser-Sicherheitslösung kann das Risiko einer Webanwendung gegenüber nicht vertrauenswürdigen oder kompromittierten Endpunkten minimieren und gleichzeitig autorisierten Benutzern den Zugriff erleichtern und Daten schützen. Eine solche Lösung kann den Anwendungsserver vor böswilligen Clients schützen, die versuchen, Sicherheitslücken auszunutzen, indem sie Exploit-Payloads an diese Server senden. Die Sicherung des Zugriffs auf Unternehmensanwendungen und die zugehörigen Daten ist ein wichtiges Element zum Schutz Ihres Unternehmens und zur Aufrechterhaltung einer robusten Browsersicherheit, da Unternehmen heute auf diese Anwendungen angewiesen sind.

Whitepaper zur Browsersicherheit

Den richtigen Ansatz zum Schutz des Browsers finden

Wie wähle ich eine Browser-Sicherheitslösung aus?

Den Browser sichern ist ein wichtiger erster Schritt zum Schutz der Belegschaft an jedem Ort und an jedem Ort. Die Integration von Browsersicherheit wird Unternehmen eine höhere Produktivität bieten, Arbeitsabläufe optimieren und dazu beitragen, Risiken zu reduzieren und die Einhaltung von Vorschriften zu vereinfachen. Eine effektive Browser-Sicherheitslösung sollte in der Lage sein:

Behandeln Sie geschäftskritische Anwendungsfälle und Probleme auf Vorstandsebene

Die Browsersicherheit muss es Benutzern ermöglichen, auf jedem Gerät und in jedem Browser frei zu arbeiten und gleichzeitig die Sicherheit zu erhöhen:

Sorgen Sie für ein nahtloses Benutzererlebnis, um eine optimale Produktivität zu gewährleisten

Vorbei sind die Zeiten, in denen IT- und Sicherheitsteams zwischen akzeptablen Nutzungsrichtlinien und Benutzermoral wählen mussten. Herkömmliche Erkennungs- und Reaktionslösungen wurden für eine andere Welt entwickelt und eignen sich nicht zur Überwachung des Browserverhaltens oder zur Identifizierung von Ausweichtechniken, die von modernen Bedrohungsakteuren verwendet werden. Eine effektive Browser-Sicherheitslösung muss den IT- und Sicherheitsteams vollständige Transparenz und Kontrolle bieten und gleichzeitig den Benutzern die Freiheit geben, im Internet zu navigieren, in der Gewissheit, dass alle Benutzer vor Bedrohungen aus dem Internet und dem versehentlichen Missbrauch vertraulicher Informationen geschützt sind, unabhängig davon, welches Gerät oder welchen Browser sie wählen.

Sorgen Sie für Skalierbarkeit und einfache Verwaltung

Unabhängig von Standort oder Gerät sollte eine geeignete Browser-Sicherheitslösung mühelos skaliert werden können, um den wachsenden Anforderungen Ihrer hybriden Belegschaft gerecht zu werden und die IT-Effizienz zu verbessern. Browser Security sollte es Unternehmen ermöglichen, IT-Teams vollständige Transparenz und Schutz für alle Benutzer im Browser zu bieten, ohne dass sich dies auf die Leistung der Endbenutzer oder die Browserlatenz auswirkt.

Der sichere Cloud-Browser ist nur eine Komponente.

Browser sind in Bezug auf Sicherheit und Verwaltbarkeit ins Hintertreffen geraten. Angreifer kennen diese Tatsache und nutzen Browser aktiv aus. Menlo Security beseitigt die Angriffsfläche des Browsers, indem es IT- und Sicherheitsteams ermöglicht, ihre vorhandenen Browser ordnungsgemäß zu verwalten, ihre Benutzer zu schützen und den Anwendungszugriff und die Unternehmensdaten zu sichern, um einen umfassenden Browser-Sicherheitsansatz zu bieten.

Menlo ermöglicht es Unternehmen, ihre vorhandenen Browser zu schützen, indem dynamische Richtlinienkontrollen in Echtzeit bereitgestellt werden, um effektiv zu verhindern, dass ausweichende Malware, Zero-Hour-Phishing-Angriffe und Ransomware-Payloads Ihre Endgeräte und Unternehmenssysteme infizieren. Durch den Einsatz KI-gestützter Ansätze wie Computer Vision, URL-Risikobewertung und Analyse von Webseitenelementen kann Menlo Security in Echtzeit feststellen, ob eine Phishing-Website versucht, Benutzeranmeldeinformationen zu stehlen oder Malware herunterzuladen. KI-gestützte Analysen tragen zur Browsersicherheit bei, indem sie visuell ähnliche Websites identifizieren, die sich als bekannte Marken ausgeben. Maschinelles Sehen, das auf maschineller Intelligenz basiert, kann Benutzer von der Last der Analyse von Webseiten und URLs entlasten, indem Inhalte präzise und schnell „im Auge“ gehalten werden, bevor ein Benutzer sie sich ansieht.

Erfahren Sie, wie Sie den nächsten Schritt in Richtung effektiver Browsersicherheit tun und die Browser-Angriffsfläche für alle Benutzer in jedem Browser beseitigen können. Laden Sie den Menlo Security Browser Security herunter Whitepaper für eine eingehende Untersuchung der Browsersicherheit oder vereinbaren Sie einen personalisierten Demo mit einem unserer Menlo-Experten.